Die Einrichtung Flexible Betreuung des Vereins Flexible Jugendhilfe e.V. bietet als zusätzliches Angebot auf Nachfrage die tiergestützte Therapie mit dem Hund an.
Spiky Small
In der tiergestützten Pädagogik wird der Hund als Co-Therapeut eingesetzt. Er fungiert hier oft als "Eisbrecher", fördert Kommunikation, Selbstvertrauen, erhöht die Frustrationstoleranz und Konfliktlösungsverhalten.

Körperkontakt ist ein zentrales Bedürfnis des Menschen dieser kann beim Tier ohne Missverständnisse ausgelebt werden, da die Ruhe eines Tieres  auf den Menschen wirkt. Dadurch gibt sie Sicherheit und der Mensch kann sich mehr öffnen. Beispielsweise zeigten Menschen, die einen Hund hatten bei Angst-Tests geringere Angstwerte.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok