Woher wir kommen

Die Geburtsstunde der Flexiblen Jugendhilfe liegt tatsächlich schon über 40 Jahre zurück und hat seinen Ursprung in einer Gruppe engagierter Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter. 1978 gründet der Arbeitskreis “Jugend und Gesellschaft” eine Jugendwohngruppe für Mädchen und Jungen in Darmstadt. 1987 folgt eine Umbenennung des Vereins in „Arbeitskreis Jugendwohngruppe e.V.“.

Die Jugendwohngruppe wird 1990 zu einer Mädchenwohngruppe in Darmstadt-Eberstadt umstrukturiert.

1992 gründet sich die Flexible Betreuung mit dem Angebot des Betreuten Wohnens in Darmstadt.

1997 wird das Angebot des Vereins um Proflex Ambulante Hilfen, sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH), ergänzt.

Unter dem neuen Namen “Flexible Jugendhilfe e.V.” entsteht ein Netzwerk an pädagogischen Betreuungsformen in Darmstadt.

2003 wird das Angebot der Mädchenwohngruppe um eine Übergangswohngruppe erweitert. Hierbei handelt es sich um ein Angebot für Mädchen und junge Frauen ab 16 Jahren, die den nächsten Entwicklungschritt von einer Wohngruppe in eine betreute Wohnform gehen können.

2008 wird die Proflex Schulbegleitung gegründet. In dieser neuen Abteilung für Teilhabeassistenz unterstützen pädagogische Fachkräfte Kinder und Jugendliche mit individuellem Hilfebedarf bei der Teilhabe am Schulalltag, der Nachmittagsbetreuung und der Ausbildung.

Im Jahr 2011 wurde in der Julius-Reiber-Str. 32 als einrichtungsübergreifender Vereinssitz etabliert. 2012 wird eine zweite Übergangswohngruppe gegründet. Beide Übergangswohngruppen werden 2017 in Außenwohngruppe umbenannt.

Zwischen den Jahren 2013 bis 2016 ermöglicht das Projekt DRopIN, ein stiftungsfinanziertes sozialpädagogisches Schulverweigererprogramm, eine Reintegration junger Menschen ins Bildungssystem. DRopIN wurde mit dem Ludwig-Metzger Anerkennungspreis ausgezeichnet.

2015 folgt aufgrund des starken Wachstums sowie des steigenden Koordinationsbedarfes die Einführung einer Geschäftsführung. Das Modul Test ermöglicht jungen Erwachsenen eine niedrigschwellige Aufnahme, fokussiert die Planung der weiterer Hilfen und ergänzt konzeptionell das Angebot des Betreuten Wohnens.

2019 stimmt die Mitgliederversammlung für den Umbau des Vereins. In der Folge wird die Flexible Jugendhilfe e.V. von einem hauptamtlichen Geschäftsführenden Vorstand geleitet und durch einen Beirat unterstützt, der in der Mehrheit aus externen Mitgliedern besteht. Im gleichen Jahr wird die Geschäftsstelle in die Darmstädter Innenstadt verlegt.

2021 werden Flexible Betreuung und das Modul Test zum Betreuten Wohnen zusammengelegt.